Radiotherapie mit komplementärer Medizin kombinieren

Autor: Christine Vetter

Mit Methoden der komplementären Medizin lassen sich die Wirkungen der Radiotherapie intensivieren und zugleich Nebenwirkungen auf das gesunde Gewebe verringern.

Patienten, die zur Strahlentherapie anstehen, sollte nach Professor Dr. Josef Beuth, Köln, zur Einnahme von Selen geraten werden. Denn die Tübinger Arbeitgruppe um Professor Dr. Michael Bamberg, derzeitiger Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft, hat zeigen können, dass durch das Spurenelement Selen (Natriumselenit) die Strahlenwirkung auf Tumorzellen verstärkt werden kann. Nicht dokumentiert wurde eine Reduktion der Strahlenwirkung durch die Zugabe von Selen.

Deutlich weniger Ödeme

„In Studien ist zudem eindeutig belegt worden, dass Selen die Nebenwirkungen der Strahlentherapie auf das gesunde Gewebe reduziert“, sagt Prof. Beuth, der das Institut zur wissenschaftlichen Evaluation...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.