Rauchfrei für Züge und Behörden

Autor: AFP

Ab dem ersten September darf in öffentlichen Einrichtungen sowie in Zügen, Bussen, Taxis, Flugzeugen und Fähren nicht mehr geraucht werden. Bei der Deutschen Bahn ist das Rauchen dann nur noch in speziellen Bereich auf den Bahnsteigen erlaubt.

Zum ersten September tritt das Bundesnichtraucherschutzgesetz in Kraft, das Nichtraucher vor Passivrauchen in den Gebäuden des Bundes und in öffentlichen Verkehrsmitteln schützt. "Der Nichtraucherschutz in Deutschland kommt Zug um Zug voran", sagte dazu Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) bei einem gemeinsamen Termin mit Bahnchef Mehdorn am Berliner Hauptbahnhof.

Das Gesetz sieht Rauchverbote für Einrichtungen des Bundes vor, etwa Behörden, Gerichte und bundesweit zuständige Sozialversicherungsträger. Zudem darf in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Personenverkehrs nicht mehr geraucht werden. Das betrifft neben den Zügen auch Busse, Straßenbahnen, Taxis, Flugzeuge und Fähren.

Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.