Rauchstopp schenkt Baby

Autor: MW

Männer, die mittels intrazytoplasmatischer Spermieninjektion (ICSI) Vater werden wollen, sollten dringend die Finger vom Glimmstängel lassen. Rauchen vermindert die Erfolgschancen der künstliche Befruchtung erheblich.

In einer auf dem Andrologenkongress in München vorgestellten Untersuchung der Universität Münster wurden die Erfolgsraten von 957 Behandlungszyklen ausgewertet. Rauchten die Väter, betrug die Rate erfolgreicher Schwangerschaften nur 18 % - unabhängig von den Rauchgewohnheiten der Partnerin. Dagegen konnten 33 % der Nichtraucher und 22 % der früheren Raucher mit einem Baby nach Hause gehen. Die Chancen standen um so schlechter, je mehr Zigaretten täglich gequalmt wurden.

Die gute Nachricht: zwei Jahre nach erfolgreicher Raucherentwöhnung waren die Erfolgschancen wieder genauso groß wie bei Nichtrauchern. Anders sah es bei rauchenden Frauen aus: bei ihnen vermindert das Rauchen die Zahl...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.