Rheuma mit dem Teller bezwingen

Autor: MW

Natürlich kann eine spezielle Diät für Rheumapatienten die notwendige Basistherapie nicht ersetzen. Als ergänzende Maßnahme hat die "antientzündliche Ernährung" aber einiges für sich.

Sie können schlecht alleine einkaufen, kein Gemüse schnippeln und leben oft von Aufgewärmtem. All dies trägt dazu bei, dass etwa 40 % der Patienten mit rheumatoider Arthritis eine Fehl- oder Mangelernährung aufweisen, sagte der Ernährungswissenschaftler Professor Dr. Olaf Adam von der LMU München auf dem Rheumatologenkongress in Berlin. Häufig stößt man auf einen Kalzium- und Vitaminmangel, und viele berichten über spezifische Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Mit Rapsöl gegen die Entzündung?

In letzter Zeit mehren sich Hinweise, dass sich eine fleischlose Kost günstig auf den Verlauf der Arthritis auswirken könnte. Fleisch enthält viel Arachidonsäure, die eine wichtige Rolle in der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.