Richtig essen bei Crohn und Colitis

Autor: EB

Bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) ist auch außerhalb eines akuten Schubs eine differenzierte Ernährung wichtig. Körperreserven müssen aufgefüllt werden, und es gilt, Mangelerscheinungen vorzubeugen.

 

 

Künstliche "Formeldiäten" helfen Patienten mit Colitis ulcerosa und Morbus Crohn im akuten Schub. In der Remission schließt sich dann ein stufenweiser Kostaufbau an, wie Professor Dr. Gerd Oehler vom Möllner Rehazentrum der BfA in der Zeitschrift "Medizinische Welt" erläutert. Laktoseintolerante Patienten vertragen Milchprodukte besser, wenn sie gleichzeitig Laktase-Präparate (z.B. Lactrase®-Kapseln) einnehmen. Langfristig liefern Hart-, Schnitt- und Weichkäse, die nahezu laktosefrei sind, sowie Joghurt das wichtige Kalzium.

Eisen zur Not auch i.v.

Steht bei Crohn-Patienten (ca. 40 bis 90 %) und bei Colitis-ulcerosa-Patienten (ca. 15 bis 50 %) ein Zinkmangel fest und helfen Fleisch,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.