Rückenschmerzen – und trotzdem nicht zum Arzt

Autor: kol

Wenn Menschen wegen chronischer Rückenschmerzen den Arzt aufsuchen, so bringt die Behandlung i.d.R. nur vorübergehend Linderung. In 94 % der Fälle kommt der Schmerz wieder, bei jedem vierten Betroffenen sogar schon nach einer Woche.

 

Möglicherweise ist der vermisste Erfolg die Ursache, dass Menschen mit Rückenproblemen den Doktor gar nicht erst um Hilfe bitten. „Der Anstieg der Zahl chronisch Rückenkranker von 17 auf 30 % in den letzten zehn Jahren deutet zumindest darauf hin, dass viele Menschen mit entsprechenden Beschwerden nicht zum Arzt gehen“, sagte Wolfgang Schmeinck, Vorsitzender des BKK-Bundesverbandes, bei der Vorstellung der vierten BKK-Rückenstudie. Wie die repräsentative Umfrage vom Frühjahr bei 6013 Bürgern zeigte, leiden zwei Drittel von ihnen unter Rückenschmerzen. Allerdings suchen nur 36 % der Betroffenen einen Arzt auf, im Jahr 1998 waren es 57 %.

Die schmerzgeplagten Befragten gaben überwiegend...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.