Säuglingsernährung - Türkinnen missverstehen Beikost & Co.

Autor: Birgit Maronde Foto: thinkstock

Türkische Mütter müssen intensiver über die gesunde Ernährung von Säuglingen beraten werden.

Die in den deutschsprachigen Empfehlungen für die Säuglingsernährung genannten Begriffe wie „Flaschennahrung“, „Beikost“ oder „Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei“ werden von ihnen fehlinterpretiert, warnt ein Team des Forschungsinstituts für Kinderernährung in Dortmund.

Türkinnen bewerten Flaschennahrung negativ

Es hatte mit fünf deutschen und fünf türkischen Müttern qualitative Interviews geführt. Dabei zeigte sich, dass für deutsche Mütter bei nicht gestillten Kindern Flaschennahrung zur gesunden Ernährung dazugehört. Die Türkinnen bewerteten diese Babynahrung, die sie „Mama“ oder  „Flaschenmama“ nannten, dagegen als künstlich und nachteilig für das Kind, sie befürchteten „Zusätze“ oder eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.