Sagen Sie die Masernparty ab!

Autor: Sarah Paul

Absichtlicher Kontakt mit Masern-infizierten Kindern ist kein Immuntraining, sondern gefährlich! Lesen Sie, warum Impfgegner Unrecht haben, und warum Impfen der wichtigste Schutz gegen die Viruskrankheit ist.

„Hallo zusammen, wir suchen ein Masern-krankes Kind, bei dem man sich anstecken könnte“ – mit diesen Worten fahndet eine Mutter im Internet nach einer Infektionsquelle für ihr Kind. Es impfen zu lassen, lehnt sie ab; zu gefährlich, meint sie. Ob ihr klar ist, welchem Risiko sie ihr Kind aussetzen will?

Viele Eltern glauben an Irrtümer
So genannte Masernpartys sind ausgesprochen verbreitet, vor allem bei Eltern mit überdurchschnittlicher Bildung, die zugleich Fans von Naturheilverfahren sind. Aus medizinischer Sicht gibt es für solche Veranstaltungen keinerlei Argumente. Die Eltern werden vor allem von Irrtümern geleitet:

  • Die natürliche Infektion sei ein viel besserer „Trainer“ für das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.