Sause lässt Herz stoppen

Autor: BE

Die Warnungen vor Achterbahnen sollten Herzkranke tunlichst beherzigen. Schon bei gesunden Personen kann es zu Störungen im Herzrhythmus kommen.

Einer wilden Studie unterzogen sich 55 Freiwillige im Alter zwischen 18 und 70 Jahren. Ihr Herzrythmus wurde gemessen, als Sie sich auf die Achterbahnfahrt begaben, wie Jürgen Kuschyk vom Universitätsklinikum Mannheim berichtete.

Die „Sause“ im deutschen Holiday Park Hassloch dauert zwei Minuten, nach gemächlichem Anstieg auf 62 m folgt ein freier Fall, das maximale Tempo beträgt 120 km/h. 30 Probanden hatten gar keine, 17 ausgiebige Achterbahnerfahrung. Der Pulsanstieg während der Fahrt war beträchtlich. Von durchschnittlich 89 Schlägen pro Minute kletterte er bei Männern auf 148, bei Frauen auf 164.

Wegen der Gefahr von Herzrhythmusstörungen sollten Herzkranke Achterbahnen meiden, folgert...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.