Schach der Volkskrankheit Herzinsuffizienz!

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Sie gehört zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland und wird in unserer alternden Bevölkerung immer häufiger auftreten: Grund genug, der Herzinsuffizienz den Kampf anzusagen.

In der Prävention der Herzinsuffizienz kommt es auf die leitliniengerechte Therapie prädisponierender Grunderkrankungen an, aber auch darauf, dass der Patient eigenverantwortlich einen gesunden Lebensstil etabliert, schicken die Bundesärztekammer (BÄK), die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sowie die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) der von ihnen gemeinsam herausgegebenen Nationalen Versorgungsleitlinie voraus.

Herz-Echo für Diagnose entscheidend

Neben Anamnese, körperlicher Untersuchung, Basislabor und EKG spielt zur Sicherung der Diagnose das transthorakale Echokardiogramm die entscheidende Rolle. Weitere Untersuchungen erfolgen je...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.