Schiene oder Skalpell an den Karpaltunnel?

Autor: AW

Neurologen stellen ihren Patienten mit Karpaltunnelsyndrom gern erst mal die Hand ruhig.

 

Chirurgen zücken dagegen recht rasch das Messer.

 

Welches ist der bessere Weg?

Sensibilitätsstörungen und Schmerzen an Daumen, Zeige- und Mittelfinger, funktionelle Einschränkungen und gestörter Nachtschlaf sind typische Symptome des Karpaltunnelsyndroms (CTS). Die Ansichten über die beste Behandlungsoption dieses häufigen Nervenkompressionssyndroms gehen bisher weit auseinander: Viele Kollegen bevorzugen konservatives Vorgehen und verordnen Handgelenksschienen, die der Patient nachts tragen soll, andere plädieren für eine chirurgische Lösung des Problems.

Schmerz nicht zu lange aushalten

In einer Studie an 176 Patienten mit klinisch und elektrophysiologisch bestätigtem idiopathischem Karpaltunnelsyndrom untersuchte eine niederländische Arbeitsgruppe, welche Ergebnisse...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.