Schlachtplan gegen Salmonellose

Autor: FJS

Wann ist bei Salmonellosen eine Antibiotikatherapie angezeigt und in welchen Fällen gilt sie als kontraindiziert? Das Robert Koch-Institut (RKI) hat ein Merkblatt für Ärzte mit aktuellen Empfehlungen herausgegeben.

Salmonellosen werden meist über kontaminierte Lebensmittel übertragen. Als besonders gefährlich gelten dabei Geflügel und Speisen, die rohe Eier enthalten. Nach einer Inkubationszeit von fünf bis 72 Stunden beginnt die Erkrankung mit Bauchschmerzen und zahlreichen wässrigen Stühlen, denen später auch Blut beigemischt sein kann. Teilweise kommt es auch zu Fieber, Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen. Meistens halten die Beschwerden nur wenige Stunden bis Tage an.

Die Schwere der Erkrankung hängt dabei von der Menge der aufgenommenen Keime, der Konstitution des Kranken und den Erregereigenschaften ab. So verläuft bei 5 % der Infizierten die Krankheit systemisch und nimmt einen "typhoiden"...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.