Schlafapnoe - CPAP-Gerät auch in den Urlaub mitnehmen!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Schlafapnoe-Patienten profitieren von einer CPAP-Behandlung. Doch wird die Therapie unterbrochen, kehren Apnoe-Episoden und Tagesmüdigkeit zurück.

Schon in der ersten Nacht ohne Maske treten wieder Apnoen auf und die Sauerstoffversorgung verschlechtert sich. Auch die subjektive Schläfrigkeit nimmt wieder zu, schreibt das Team um Dr. Malcolm Kohler vom Zentrum für Schlafstörungen der Universitätsklinik Zürich im „American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine“.


Wie sich ein „CPAP-Entzug“ (Continuous Positive Airway Pressure) auswirkt, prüften die Kollegen in einer Studie mit 41 Schlafapnoe-Patienten, die seit mindestens einem Jahr eine CPAP-Therapie erhielten. Bei einem Teil der Patienten führte man diese zwei Wochen lang wie gewohnt weiter. Die übrigen Probanden durchliefen als „CPAP-Entzug“ eine subtherapeutische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.