Schrittzähler bringen Senioren auf Trab

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp; Foto: fotolia, Kzenon

Aufforderung zu mehr Sport verhallt oft ungehört. Forscher statteten Senioren mit Schrittzählern aus um Ansporn zu erzeugen - mit Erfolg. Auch bei COPD-Patienten scheint die Selbstkontrolle wirksam.

Um gesund zu bleiben, sollten sich ältere Menschen mindestens 150 Minuten pro Woche körperlich bewegen – mit mäßiger bis hoher Belastung und in Übungseinheiten von mindestens zehn Minuten Dauer.

Die Empfehlung wird erfahrungsgemäß gerne überhört. Um Ältere dennoch ausreichend körperlich zu aktivieren, entwickelte ein interdisziplinäres Expertenteam ein Programm, in dem eine ambulante Helferin die Senioren mehrmals in ihren Wohnungen besuchte und über die Vorteile des regelmäßigen und schnellen Gehens aufklärte. Zusätzlich erstellte sie individuelle Aktivitätspläne und stattete die Herrschaften mit Schrittzählern und Accelerometern aus, erläuterte Tess 
Harris von der St George’s University...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.