Schwangere – ab in den Kuhstall!

Autor: MW

Warum sind Kinder, die auf dem Bauernhof aufwachsen, besser vor Allergien geschützt als Stadtkinder? Wissenschaftler scheinen diesem Farmeffekt jetzt auf die Spur zu kommen.

Ob Überempfindlichkeit, Asthma oder Heuschnupfen – weltweit zeigen epidemiologische Studien den Schutzeffekt des Landlebens. Belegt ist eine protektive Wirkung für den Aufenthalt in Kuh-, Schweine- und Geflügelställen sowie in Scheunen und Silos, das Helfen bei der Heuernte und das Trinken von unbehandelter Milch. Alles zusammen genommen macht wahrscheinlich den Farmeffekt aus, sagte Professor Dr. Erika von Mutius vom Haunerschen Kinderspital der LMU München auf dem Deutschen Allergie-Kongress.

Neuere Untersuchungen zeigen, dass die Weichen möglicherweise schon in der Schwangerschaft gestellt werden: Kinder von Bäuerinnen hatten bereits im Nabelschnurblut  andere Zytokinmuster und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.