Schwerhörigkeit macht dumm

Autor: Dr. Dorothea Ranft

BilderBox

Wer ein nachlassendes Hörvermögen feststellt, sollte schleunigst zum HNO-Arzt. Es droht geistiger Abbau.

Ein nachlassendes Hörvermögen beschleunigt im Alter auch den kognitiven Abbau, wie amerikanische Autoren in einer prospektiven Kohortenstudie zeigen konnten. Deren knapp 2000 Teilnehmer im mittleren Alter von 77 Jahren wiesen zu Beginn noch keine geistigen Einbußen auf.

Kann ein Hörgerät vor geistigem Abbau schützen?

Probanden, die bereits mit einem Hörverlust an den Start gingen, schnitten im weiteren Verlauf auch in Hirnfunktionstests deutlich schlechter ab als auditiv gesunde Teilnehmer. Die Studienautoren ermittelten für die Schwerhörigen ein um 24 % höheres Risiko, innerhalb von bis zu sechs Jahren eine kognitive Beeinträchtigung zu entwickeln.


Weitere Studien sollen nun klären, ob...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.