Sicherer Umgang mit Krankenkassenanfragen

Autor: Anke Thomas, Foto: thinkstock

Die zunehmende Zahl der Anfragen von Versicherungen,

Krankenkassen und anderen Stellen macht es dem Arzt schwer: Wer hat in welchem Umfang Recht auf Auskunft und wie hoch ist die Vergütung bzw. was wird vergütet? Ein Ratgeber von KV und Ärztekammer Niedersachsen hilft.

Nicht nur Kassen oder andere Versicherungen traktieren Praxen mit Anfragen, auch Rechtsanwälte, Erben, Unfall- oder Rentenversicherungsträger, Gerichte, Polizei, Sozialämter, Arbeitsagenturen, Finanzämter wollen Informationen vom Arzt. Für die verschiedenen Behörden, Ämter und Stellen gelten jeweils andere Rechtsgrundlagen.

Und über allem schwebt die Schweigepflicht, sodass Ärzte leicht in die Bredouille geraten: Wer hat Anrecht auf welche Auskunft? Wann muss der Patient einwilligen, wo gibt es Ausnahmen? Und welche Vergütung gibt es für welche Anfrage? Eine Übersicht zu den diversen Stellen, den Rechtsgrundlagen sowie der Vergütung haben KV und Ärztekammer Niedersachsen zusammengestellt in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.