Silberbett verscheucht die Milbenschar

Autor: CG

Allergische Rhinitis, Asthma und irreversible Bronchialschäden durch die gemeine Hausstaubmilbe? Dieser Gefahr lässt sich eventuell mit Hilfe von besonderem Bettzeug begegnen.

Ein Weg, Schäden infolge einer Sensibilisierung gegen die Hausstaubmilbe zu verhindern bzw. zu vermindern, stellt die Allergenkarenz dar. In einer Studie untersuchten C. Baron von der Abteilung Pneumologie und Thoraxchirurgie der Asklepios Fachkliniken München-Gauting und Kollegen, ob es mit Hilfe geeigneter Schlafstätten gelingt, die Allergenlast zu senken.

Nachdem man 63 Schlafplätze gründlich abgesaugt hatte, legte man auf 53 dieser Schlafstätten Matratzen, Kissen und Zudecken, die mit kolloidalem Silber beschichtet waren, die übrigen zehn Plätze wurden normal „ausgerüstet“. Nach zwei Wochen entnahm man Proben und bestimmte die Konzentration zweier Major-Milben-Antigene, wie die Kollegen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.