So kommt man Dünndarmerkrankungen auf die Spur

Autor: Maria Weiß

Kapselendoskopie, Sonographie und MRT - es gibt verschiedene Methoden in der Diagnostik des Dünndarms. Nur wann soll man welche einsetzen?

Wenn es darum geht, Ursachen einer Dünndarmblutung zu erkennen, ist die Kapselendoskopie der Doppelballon-Endoskopie ebenbürtig, so Dr. Gero Moog von der Gastroenterologischen Fachpraxis im Marienkrankenhaus Kassel. Im direkten Vergleich konnten vaskuläre und entzündliche Läsionen sowie Tumoren und Polypen gleichermaßen erkannt werden.

Ultraschall ist die Basisdiagnostik bei Dünndarmproblemen

Bei Verdacht auf eine mittlere gastrointestinale Blutung ist die Kapsel daher auch als GKV-Leistung anerkannt. Der Nachteil: Man kann nicht sofort therapeutisch eingreifen. Bei aktiven Blutungen sollte man daher der Doppelballonendoskopie den Vorzug geben, meinte Dr. Moog auf der 66. Jahrestagung der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.