So wirtschaften sich die Kassen krank

Autor: khb

Von gesunden Finanzen kann weder bei GKV noch PKV die Rede sein: Die Gesetzlichen kommen nicht raus aus den Defiziten, und die Privaten haben Milliarden an der Börse versenkt.

Die GKV wird das laufende Jahr mit einem Defizit in Höhe von etwa 3 Mrd. Euro abschließen. Im Vorjahr hatte der Fehlbetrag 3,4 Mrd. Euro betragen. Die Krankenkassen gehen deshalb davon aus, dass der durchschnittliche Beitragssatz im nächsten Jahr nur um etwa 0,4 Prozentpunkte von heute 14,3 auf dann 13,9 % sinken kann. Das Bundesgesundheitsministerium sieht dagegen noch immer 0,7 Prozentpunkte Spielraum nach unten. Die Rechnung von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt: Durch das GKV-Modernisierungsgesetz werden die Gesetzlichen im nächsten Jahr etwa 10 Mrd. Euro weniger ausgeben als 2003, das entspricht einem vollen Beitragssatzpunkt. Wegen des 3-Mrd.-Euro-Defizits 2003 sinkt die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.