Spezielles Lavendelöl lindert auch generalisierte Angststörungen

Autor: Ulrich Abendroth, Foto: levranii - Fotolia

Das Lavendelöl Silexan lindert nicht nur ängstliche Unruhe, sondern es erwies sich in einer aktuellen Studie auch bei Patienten mit generalisierter Angststörung vs. Placebo als überlegen. In der höheren Dosierung half das Phytopräparat sogar besser als ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer.

Das spezielle Lavendelöl Silexan  –enthalten in dem oralen Präparat Lasea® – ist laut der Fachinformation indiziert zur Behandlung von Patienten mit Unruhezuständen bei ängstlicher Verstimmung.


In einer randomisierten, doppelblinden Double-Dummy-Studie einer österreichisch-deutschen Arbeitsgruppe wurde nun geprüft, ob das phytotherapeutische Präparat auch bei einer generalisierten Angststörung (GAD) wirksam ist. Teilgenommen haben 539 ambulante Patienten aus 57 Praxen von Allgemeinmedizinern und Psych­iatern in Deutschland. Sie litten unter einer GAD gemäß DSM-5 und wiesen nach der Hamilton Anxiety Scale (HAMA) einen Score ≥ 18 Punkte auf.

Beim Angst-Score signifikant besser als Placebo

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.