Sprachkünstler zeigen Zunge

Autor: Sy

Früh übt sich! Babys, die ihre Lippe lecken und Bläschen bilden, haben es beim Erlernen neuer Wörter später leichter. Neue Indizien für neugierige Eltern.

Babys mit beweglichen Zungen lernen schneller und leichter sprechen, fanden britische Forscher heraus. Für die am 23. Juni veröffentlichte Studie beobachteten die Psychologen der Universität Lancaster 120 Kinder im Alter um 21 Monate. In dieser Zeit machen Kleinkinder die größten Fortschritte beim Spracherwerb.

Während besondere Talente beim Laufen oder Gehen keine Auswirkungen auf die sprachlichen Fähigkeiten hatten, erwies sich die Beweglichkeit der Zunge als gutes Indiz für spätere Sprachkünstler. Babys, die sich schon früh die Lippen leckten und Bläschen bildeten, lernten neue Wörter schneller als andere. Auch die phantasievolle Nutzung von Spielsachen schlug sich positiv auf die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.