Spritze ins Lid kaschiert Exophthalmus

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Eine leichte Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion bemerkt der Patient meist kaum. Das gilt ganz und gar nicht bei endokriner Orbitopathie. Hier sind die Betroffenen oft durch entstellenden Veränderungen beeinträchtigt und nicht selten bedroht die Erkrankung sogar das Augenlicht.

Ganz wichtig ist es, bei der Endokrinen Orbitopathie (EO) die Dringlichkeit einer Behandlung einzuschätzen. Bei Visusbedrohung, z.B. bei Optikuskompression, ist eine Notfalltherapie in Form von hoch dosierten Steroiden i.v. angezeigt. Oft sind die Augenmuskeln so verdickt, dass sie den Sehnerv in die Zange nehmen und einklemmen, erklärte Professor Dr. Joachim Esser vom Zentrum für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Essen auf dem Internistenkongress. Eine weitere Gefahr für die Sehkraft droht in Form der Expositionskeratopathie. Sie tritt auf, wenn sich die Lider durch die hervortretenden Augen nicht mehr richtig schließen und die Hornhaut nachts austrocknet.

Ebenfalls...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.