Steine am Skrotum?

Autor: AW

Seit zehn Jahren musste der 34-jährige Zimmermann beobachten, wie sich immer mehr Knoten an seinem Hodensack bildeten. Was steckte hinter den unschönen, lästigen Hautveränderungen?

Die Ärzte der Universitäts-Hautklinik Würzburg sahen mehrere Dutzend derbe, stecknadelkopf- bis 8 mm große Papeln und Knoten auf einer flügelfellartigen Ausziehung des Skrotums unterhalb der Peniswurzel. Die übrige Skrotalhaut war nicht betroffen die Haut des Mannes bis auf multiple Nävuszellnävi unauffällig.

Die Knoten seien in den letzten Jahren zahlreicher und größer geworden, berichtete der Patient, manchmal juckten sie. Gelegentlich entzünde sich ein Knoten und es entleere sich weißlich-bröckeliges Material. An ein lokales Trauma oder eine Entzündung zu Beginn der Erkrankung konnte sich der Patient nicht erinnern.

Durch Mikrotraumen verkalkt?

Da die Knoten sich weitgehend auf den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.