STIKO überarbeitet Pneumokokken-Empfehlung

Autor: Dr. Anja Braunwarth; Foto: fotolia, Adam Gregor

Um vor Pneumokokken einen ausreichenden Schutz zu bieten soll man impfen schlägt das Robert-Koch-Institut vor und erweitert seine Liste der Indikationen.

Eine Altersangabe fällt weg, es gibt eine neue Indikationsgruppe und die erweiterte Zulassung für den Konjugatimpfstoff wird berücksichtigt. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat in Sachen Pneumokokken wichtige neue Empfehlungen herausgegeben.

Zunächst nennt die STIKO kleinere Änderungen bei der Pneumokokkenimpfung: Die Systematik der Indikationen ist nun besser dargestellt, Immunkrankheiten wurden an die aktuelle Terminologie angeglichen und die Indikationsgruppe „chronische Krankheiten“ wurde sprachlich überarbeitet.

Pneumokokken-Schutz jetzt öfter indiziert

In die Gruppe der Letztgenannten kamen Erkrankungen der Leber neu dazu, weil eine Insuffizienz des Organs die Immunität schwächt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.