Strom überlistet Hunger

Autor: RT

Wenn man die distale Magenwand elektrisch stimuliert, soll dies die Entleerung verzögern und den Hunger stillen. Eine ideale Methode zum Abspecken?

Beim Gastric-Pacing wird eine Stimulationselektrode an der kleinen Kurvatur in 6 cm Abstand zum Pylorus intramural platziert und mit einem Schrittmacher vor der Bauchdecke verbunden. Wird der Magen dann in einer bestimmten Frequenz stimuliert, verzögert sich seine Entleerung, der Patient empfindet idealerweise ein Völlegefühl, das ihn von weiterer Nahrungsaufnahme abhält. In einer prospektiven Studie verglichen jetzt Chirurgen der Magdeburger Universitätsklinik diese Methode mit dem Magenband, einer etablierten operativen Methode zur mechanischen Behinderung der Nahrungsaufnahme.

Implantation in Lokaler

Neun Patienten der Pacing-Gruppe und fünf mit Magenband wurden sechs Monate lang...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.