Tauchen mit Stoma, ganz ohne Beutel

Autor: AZ

Sport führt zu weniger Kolonkarzinomen und verbessert die Überlebensrate nach kolorektalen Malignomen. Ist ein Stoma gut angelegt, kann man damit sogar tauchen gehen!

Die Zahl der Patienten mit einem künstlichen Darmausgang wird in Deutschland auf ca. 110 000 geschätzt. Die meisten von ihnen haben eine Kolostomie, also ein Dickdarmstoma. Jährlich kommen mehr als 8000 neue Betroffene dazu. Erstaunlicherweise fällt es den Patienten leichter zu ertragen, dass sie Krebs haben, als dass sie ab sofort einen künstlichen Darmausgang tragen müssen, erklärte Dr. Michael Houf von der Abteilung für Koloproktologie im St. Josef-Hospital in Wiesbaden auf dem Sportmedizin Update. Wie wichtig es ist, auch diese Patienten zurück zum Sport zu führen, zeigte eine Studie an 573 Frauen mit kolorektalem Karzinom im Stadium I – III: Diejenigen, die exzessiv Sport betrieben (≥...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.