Tee lockt Rheuma

Autor: CG

Tee-Tanten, aufgepasst: Wer mehrere Tassen täglich schlürft, steigert möglicherweise sein Risiko, an Rheuma zu erkranken, beträchtlich.

In einer Kohorten-Studie an mehr als 75 000 Frauen ermittelten US-Forscher Zusammenhänge zwischen Kaffee- und Tee-Trinkgewohnheiten und der Inzidenz von rheumatoider Arthritis und Lupus erythematodes. Die Unterschiede zwischen Kaffee und Tee-Trinkerinnen überraschten die Autoren selbst, wie sie auf dem Kongress der European League against Rheumatism berichteten.

Der Konsum von Assam, Darjeeling & Co allein steigerte in der Studie die Gefahr, eine rheumatoide Arthritis zu entwickeln, schon um 40 %. Frauen, die von dem Blätteraufguss vier Tassen oder mehr zu sich nahmen, handelten sich damit sogar ein 1,78-faches Risiko ein.
Ob das bevorzugte Gebräu einer Teilnehmerin Coffein enthielt oder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.