Thailand: Bald günstige Therapie für Aids-Kranke

Autor: AFP

Die thailändische Regierung will hunderttausenden Aids-Kranken Zugang zu einer bezahlbaren Behandlung verschaffen. Etwa 500.000 HIV-Kranke könnten ab Oktober in den Krankenhäusern des Landes eine Anti-Retroviral-Therapie für umgerechnet etwa 60 Euro-Cent pro Besuch bekommen, teilte das Bangkoker Gesundheitsministerium am 14. Juli mit.

Die dafür benötigten Medikamente würden in Thailand günstig als Nachahmer-Medikamente, so genannte Generika, hergestellt. Nach Angaben aus Bangkok ist das Projekt in der Welt einmalig.

Das Angebot richte sich an HIV-Kranke, bei denen die Krankheit bereits fortgeschritten ist. Als Gradmesser dient der Wert der CD4-T-Zellen im Blut, die von dem HI-Virus besonders stark angegriffen werden. Insgesamt tragen in Thailand mehr als eine Million Menschen den Virus im Blut. Im vergangenen Herbst hatte die thailändische Regierung angekündigt, die Produktion von Generika zur Aids-Behandlung massiv auszuweiten. Dabei werden Medikamente internationaler Pharmafirmen in heimischen Labors billig kopiert. Vor...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.