Theologische statt biologische Evolution?

Autor: mic / AFP

Vielleicht gibt es ja doch eine große Schöpfermacht im Universum, die hinter allen Vorgängen der Evolution steht. Dann wäre die Lehre von Charles Darwin, dass Artenwandel und das Entstehen neuer Arten der natürlichen Auslese zu verdanken seien, natürlich nicht mehr die Grundlage der Evolutionstheorie.

Der entsprechende theologische Ansatz nennt sich „Intelligent Design“ und soll, wenn es nach US-Präsident George W. Bush geht, zum Lehrinhalt in naturwissenschaftlichen Fächern an US-amerikanischen Schulen werden.

Die Schüler müssten mit "unterschiedlichen Ideen" über die Entstehung der Erde bekannt gemacht werden, sagte Bush am 2. August zu Reportern. Zur Erziehung gehöre es, dass "verschiedene Denkschulen" vermittelt würden, so der Präsident weiter.

Die Theorie vom "Intelligenten Design" findet seit einigen Jahren in den USA wachsende Verbreitung. Im Unterschied zur traditionellen Schöpfungslehre, der das biblische Buch Genesis wörtlich nimmt, leugnet diese Theorie nicht, dass sich die Erde...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.