Therapeutische Wirksamkeit vieler Produkte nicht erwiesen

Autor: AFP

Bei vielen Mitteln gegen Altersbeschwerden ist der therapeutische Nutzen fraglich. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der November-Ausgabe ihrer Zeitschrift "Test".

  
Nach der Überprüfung verschiedener Präparate, die zum Beispiel die Leistungskraft ankurbeln, Hirn, Herz und Kreislauf in Schwung oder müde Beine auf Trab bringen sollen. Die Wirksamkeit vieler dieser meist rezeptfreien Mittel ist den Testern zufolge oft unzureichend oder wissenschaftlich gar nicht erwiesen. Sie können allerdings ungeahnte Nebenwirkungen haben oder gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auslösen.
   
Zum Beispiel enthalten ginsenghaltige Mittel, die als Leistungsverstärker angewendet werden, häufig Alkohol. Dies könne die Wirkung vieler anderer Arzneien wie Schmerzmittel verstärken. Auch die Wirksamkeit von Fischöl gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.