Trauernden Patienten den Abschied erleichtern

Autor: Dr. Andrea Wülker; Foto: thinkstock

Trauer nach einem Todesfall ist normal. Doch wenn Ihre Patienten auch nach langer Zeit nicht in den Alltag zurück finden, können Sie wirksame Hilfe anbieten.

Menschen mit einer komplizierten Trauerreaktion erleben Schmerz und Trauer besonders intensiv. Sie können den erlittenen Verlust nicht glauben und akzeptieren. Der Trauerprozess dauert bei ihnen viel länger, als es den jeweiligen sozialen Normen entspricht, und er beeinträchtigt den Alltag der Betroffenen erheblich, beschreibt es Dr. M. Katherine Shear von der Columbia University School of Social Work, New York, im „New England Journal of Medicine“.

Komplizierte Trauer geht einher mit weiteren Gesundheitsproblemen wie Schlafstörungen, Tabak-, Alkohol- oder Substanzmissbrauch, Selbstmordgedanken, suizidalem Verhalten und Störungen der Immunfunktion. Zudem ist das Risiko für kardiovaskuläre...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.