Trigeminus-Neuralgie: Patienten vor dem Zahnarzt bewahren!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: Von Schonertagen - Fotolia

Patienten mit Trigeminusneuralgie werden nicht nur durch die starken Gesichtsschmerzen geplagt, sondern oft auch durch die falsche Behandlung.

Die Diagnose Trigeminusneuralgie basiert v.a. auf der Anamnese. Die Schmerzen beginnen meist plötzlich mit erinnerlichem Startzeitpunkt und sie betreffen unilateral vorwiegend den Bereich des 2. und/oder 3. Trigeminusasts (Ober- und Unterkiefer). Schmerzen isoliert im 1. Trigeminusast sind dagegen selten, schreiben Professor Dr. Joanna M. Zakrzewska vom Eastman Dental Hospital in London und Kollegen.


Die elektrisierenden Schmerzen lassen sich schon durch leichte Berührungen provozieren. Einige Patienten berichten über drei oder vier Schmerzattacken pro Tag, andere erleiden bis zu 70 Anfälle täglich. Zwischen den Episoden kommt es häufig zu Remissionen, allerdings werden diese Phasen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.