Typ-1-Diabetiker in Knochengefahr

Autor: MW

Diabetes und Osteoporose treten häufig zusammen auf. Wann sind Diabetiker besonders durch vermehrten Knochenverlust gefährdet und was muss man bei der Therapie beachten?

Typ-1-Diabetiker haben unabhängig von der Knochendichte im Alter ein erhöhtes Frakturrisiko (am Schenkelhals siebenfach, an den Wirbelkörpern zwei- bis dreifach). In den neuen DVO-Leitlinien gilt der Typ-1-Diabetes als unabhängiger (mäßiger) Risikofaktor, so Privatdozent Dr. Christian Meier von der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und klinische Ernährung des Universitätsspitals Basel auf dem Kongress Osteologie. Deshalb sollte man bei Betroffenen schon früh auf weitere Risikofaktoren achten und ggf. die Knochendichte messen.

Der größte Knochenverlust wird bei Typ-1-Diabetikern in den ersten Jahren nach der Diagnose, also meist im Kindes- und Jugendalter, beobachtet. Dies führt zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.