Typische Schäden bei jungen Kletterern

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Klettern boomt bei Kindern und Jugendlichen. Aus medizinischer Sicht eine empfehlenswerte Sportart, aber es kann auch einiges passieren...

Klettern ist leicht erlernbar und sicherer als Fußball oder Skifahren. Außerdem sind rasch Fortschritte zu erzielen. All diese Faktoren machen die Sportart immer attraktiver für Kinder und Jugendliche, schreiben Dr. Thomas Hochholzer von der Privatklinik Hochrum in Innsbruck und sein Kollege in „Flugmedizin, Tropenmedizin, Reisemedizin“.

Typisches radiologisches Bild einer Epiphysenlösung.

Typisches radiologisches Bild einer Epiphysenlösung.


Mit der Zahl der jungen Kraxler steigt aber auch die Rate an Beschwerden – viele sind auf Überlastung zurückzuführen. Ein gezieltes Training ist daher unerlässlich. Angeborene oder altersbedingte Hypermobilitäten in Kombination mit koordinativen Störungen führen z.B. nicht selten zu vermehrtem Stress...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.