Übergewicht bei Frauen fördert Rheuma

Autor: Dr. med. Anja Braunwarth; Foto: fotolia, Gorilla

Dicke Frauen haben ein erhöhtes Risiko, in jüngeren Jahren an einer rheumatoiden Arthritis zu erkranken.

US-Mediziner untersuchten den Zusammenhang zwischen Body-Mass-Index (BMI) und dem Auftreten einer rheumatoiden Arthritis (RA) an zwei großen Versuchgruppen von insgesamt fast 220 000 Frauen.1 Alle zwei Jahre erfragten sie BMI-Änderungen. Im Verlauf von 2 765 195 bzw. 1 934 518 Personenjahren entwickelten 1181 Frauen eine RA. Übergewichtige und adipöse Teilnehmerinnen zeigten dabei ein erhöhtes Krankheitsrisiko.

Der Zusammenhang fiel noch stärker aus, wenn die RA vor dem 55. Lebensjahr diagnostiziert wurde. Und wer schon im Alter von 18 Jahren zu viele Pfunde mit sich schleppte, hatte ein um 35 % größeres Risiko, später an einer RA zu erkranken. Es scheint einen „dosisabhängigen“ Effekt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.