Unruhiger Schlaf? Babys, ab ins Wickelkissen!

Autor: abr

In vielen Kulturen werden Säuglinge zur Nacht sorgsam in Tücher oder Decken gewickelt. Die Methode sorgt tatsächlich für den gesunden Schlaf der Kleinen.

Wegen des Risikos für den pötzlichen Herztod soll man Babys nicht in Bauchlage betten, aber viele Eltern tun es trotzdem, weil die Kleinen so ruhiger schlafen. Für Abhilfe könnte hier das sog. Swaddling sorgen – ein z.B. im mittleren Osten heute noch geübter Brauch. Dabei wickelt man das Neugeborene eng in Tücher o.Ä. und schränkt so die Bewegungsfreiheit der Extremitäten ein, berichten Dr. Lars Meyer und Privatdozent Dr. Thomas Erler von der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Carl-Thiem-Klinikum Cottbus in der Zeitschrift „Somnologie“.

Welchen Effekt das Swaddling aufs Schlafprofil hat, haben die Mediziner in einer Studie an 60 gesunden Säuglingen untersucht. Entweder durften die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.