Urlaubstelefonie ohne Reue

Autor: was

Eine gefürchtete Spätfolge des Auslandsurlaubs sind oft die erschreckend hohen Handyrechnungen. „Callthrough“-Dienste versprechen ihren Kunden im In- und Ausland günstigste Verbindungen.

Mit einem iPhone bzw. einem WLAN-fähigen Smartphone lässt sich fleißig sparen: Telekommunikationsanbieter wie toolani oder callavista bieten Urlaubern an, sowohl die Gespräche mit den Lieben zu Hause (oder auch mit den daheimgebliebenen Praxismitarbeitern) als auch den Taxiruf im Urlaubsland für wenige Cents pro Minute zu führen. Wer hingegen seinen Urlaub in Deutschland verbringt, könnte von den niedrigen Tarifen vom In- ins Ausland profitieren: zum Beispiel ab 1,9 Cent für die Gesprächsminute in die USA. Funktionieren kann das, weil der Handybesitzer über solche Anbieter eigentlich über das Internet telefoniert – aufs Festnetz greifen die Unternehmen nur zurück, wenn die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.