Verquollene Augen statt verführerischem Blick

Autor: MW

Von langen dunklen Bambi-Wimpern träumen viele Frauen. Ein entsprechendes Nachhelfen mit Mascara und Bürstchen kann aber auch ins Auge gehen.

 

Schon als 13-jähriges Mädchen hatte die Frau Ärger mit Verschönerungsversuchen: Nach einer Henna-Tätowierung entwickelte sie ein Kontaktekzem. Eine Allergie auf Para-Phenylendiamin wurde damals festgestellt. Das hielt den schönheitsbewussten Teenager jedoch nicht davon ab, sich als 15-Jährige die Haare schwarz färben zu lassen, was erneut zu einem ausgedehnten Kontaktekzem führte. Dies berichtete Dr. Michael Häberle, niedergelassener Dermatologe aus Künzelsau, auf dem 4. Gemeinsamen Deutschen Allergie-Kongress.

Und fünf Jahre später, im Alter von 20 Jahren, ließ sich die junge Frau von einer Kosmetikerin die Wimpern schwarz färben und verlängern. Die Schönheitsexpertin fragte zwar nach...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.