Vitamine zur Alzheimer-Prophylaxe? Besser nicht!

Autor: MT

Die Einnahme von Antioxidantien führte in einer Doppelblindstudie zu verschlechterten Gedächtnisleistungen

News von der Karl und Veronica Carstens-Stiftung


Die positiven Ergebnisse, die in vergangenen Beobachtungsstudien zum Einsatz von antioxidativ wirksamen Vitaminpräparaten in der Prävention der Alzheimer-Krankheit erzielt werden konnten, nahmen US-amerikanische Wissenschaftler zum Anlass, diese nun im Rahmen einer Doppelblindstudie auf den Prüfstein zu stellen.

In der sich über vier Monate erstreckenden Studie sollten bei Patienten mit prognostizierter Alzheimer-Erkrankung insbesondere die Veränderungen hinsichtlich der Alzheimer-relevanten Biomarker in der Hirn-Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) untersucht werden.


Die 28 Probanden der ersten Gruppe nahmen 800 IU Vitamin E plus 500...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.