Von der Katze gekratzt: Tierpocken!

Autor: Dr. Elisabeth Nolde; Foto: Astrid Gast/Fotolia

Bei Immunsupprimierten sollte man immer auch nach ungewöhnlichen Viren fahnden.

Bei einer jungen Crohn-Patientin zeigt sich am Unterarm eine Hautläsion – dort wo sie von ihrer Katze gekratzt worden war. Welche Infektion steckt dahinter?

Die 23-Jährige berichtet, sie sei zwei Wochen zuvor von der Katze gekratzt worden. Vier Tage nach dem Kratzkontakt bildete sich eine Blase und nach deren Eröffnung entstand das Hautgeschwür. Die junge Frau wird mit Budenosid behandelt.

Patientin mit M Crohn konnte den Virenangriff nicht abwehren

Der aktuelle Hautbefund zeigt eine erythematöse Plaque mit zentralem Ulkus umgeben von einem Randwall, schreiben Benedikt Flaig und Professor Dr. Gerd Gross von der Klinik für Dermatologie und Venerologie am Universitätsklinikum Rostock und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.