Von Patientenflüsterern und der Rechtssicherheit (Kopie 1)

Kolumnen Autor: Dr. Robert Oberpeilsteiner

Nicht selten lassen sich Patienten von Angehörigen oder Freunden beeinflussen. Unser Kolumnist Dr. Robert Oberpeilsteiner über das Problem von Patientenflüsterern.

Sind wir Hausärzte eitel? Na ja, wenn ich von mir auf andere schließen darf, dann zumindest ein bisschen. Dieser Tage hatte ich eine berufliche Foto-Session. Da war mir schon daran gelegen, dass meine Schokoladenseite (links) zur Geltung kam. Dazu musste die Pulloverfarbe stimmen, ein wenig Gel ins dünne Haar und der Bauch eingezogen bleiben. Aber vermutlich genau so eitel wie ich – oder so wenig – sind Angehörige jedes anderen Berufsstandes auch.

»Wir sind wie die NSA, wir wissen alles über die Patienten«

Dennoch gibt es etwas, worauf wir Hausärzte uns besonders gerne etwas einbilden: Wir sind die medizinische NSA. So wie dieser Geheimdienst alles über befreundete Staatsmänner und -frauen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.