Vorsicht bei Herpes!

Autor: AW

Auch Patienten mit rezidivierendem Augen-Herpes möchten Kontaktlinsen tragen. Doch ist dies möglich?

Eine 44-Jährige kam notfallmäßig in die Ambulanz einer Universitätsklinik mit akuten Schmerzen am rechten Auge, Fremdkörpergefühl und vermehrtem Tränenfluss. Die Augenärzte fanden eine stark gefäßinjizierte Bindehaut, ein Hornhautödem und einen verzweigten Epitheldefekt fast über die gesamte Hornhaut. Diagnose: Keratitis dendritica bei Hornhautherpes.


Hornhaut-Herpes ist ausgesprochen rezidivfreudig, schreibt Dr. Hans-Walter Roth vom Institut für wissenschaftliche Kontaktoptik Ulm in der Zeitschrift "Der Augenspiegel". Fremdkörperreize - z.B. das Tragen einer Kontaktlinse - können ein Wiederaufflammen der Virusinfektion begünstigen. Dieses Risiko sollte man mit den Patienten beim Anpassen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.