Wann braucht die Pumpe Marcumar?

Autor: ara

Soll man Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz Marcumar geben, auch wenn kein Vorhofflimmern

 

die Emboliegefahr erhöht?

Mit fortschreitender linksventrikulärer Dysfunktion steigt zwar das Risiko embolischer Komplikationen an, räumt Privatdozent Dr. Thomas Wichter von der Kardiologie der Universitätsklinik Münster ein. Einige große Herzinsuffizienz-Studien der letzten Jahre haben aber gezeigt, dass die Rate von Thrombembolien bzw. zerebralen Ereignissen maximal 4,6 % pro Jahr erreicht. Zudem deuteten Subgruppenanalysen an, dass Patienten mit oraler Antikoagulation nicht besser fuhren als ohne.

Als gesichert gilt die Indikation zur Gerinnungshemmung, wenn Vorhofflimmern vorliegt, akzeptiert ist sie ferner bei Patienten, die bereits eine thrombembolische Komplikation durchlitten haben oder bei denen Thromben...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.