Warum nicht am Verordnungstag?

Es ist kein Dogma, dass orale Kontrazeptiva (OK) grundsätzlich erstmals in der ersten Zykluswoche genommen werden müssen. Auch wenn eine Frau mit der Anti-Baby-Pille erst nach dem siebten Zyklustag beginnt, riskiert sie keine gehäuften Durchbruchblutungen im ersten Einnahmezyklus.

Es wäre sogar vorteilhaft, würde das Kontrazeptivum - unabhängig vom Zykluszeitpunkt - sofort am Verordnungstag erstmals eingenommen, meinen Dr. Carolyn Westhoff und Kollegen von der Columbia-Universität in New York. Sie unternahmen eine prospektive Studie mit 113 Frauen, die nach Ersteinstellung mit einer mono-phasischen Kombinationspille

(35 6MICRO,g EE2 + 1 6MICRO,g NEA) für drei Monate ein Zyklustagebuch führten.

Von den Studienteilnehmerinnen begannen 59 innerhalb der ersten Woche des auf die Verordnung folgenden Zyklus. Die restlichen 54 Frauen nahmen die erste "Pille" gleich am Tag der ärztlichen Verordnung, zu einem Zeitpunkt, an dem sie bereits den achten Zyklustag...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.