Was bringen Luftreiniger bei Allergie?

Autor: MW

Innenraumallergene wie Milbenkot, Schimmelpilze oder Tierhaare einfach durch einen Luftfilter aufsaugen x96 die Vorstellung erscheint vielen Allergikern verlockend. Die Filter aber nutzen nur etwas bei Tierhaar-Allergien und auch dann lediglich als flankierende Maßnahme.

Das Prinzip der Luftreiniger ist einfach: die Innenraumluft wird angesaugt und nach Abscheidung von allergenen Partikeln wieder an den Raum abgegeben. Bei den meisten Luftreinigern werden die Partikel dabei mit einer positiven Ladung versehen und an negativ geladenen Abscheideplatten gesammelt.

Grundsätzlich macht ein Luftreiniger nur Sinn, wenn sich die allergenen Partikel tatsächlich in relevanten Mengen und über längere Zeit in der Luft befinden, schreibt Dr. STEFFEN ENGELHART vom Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn in der Zeitschrift "Allergologie". Beim Milbenkot als dem wichtigsten Innenraumallergen ist dies nicht der Fall. Lediglich nach Staub...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.