Was tun beim häuslichen Schlangenbiss?

Autor: ara

Stellen Sie sich vor, Sie werden zu einem Patienten gerufen, der von seiner Giftschlange gebissen wurde. Nur Mut! Sehen Sie erst mal zu, dass Sie den Patienten symptomatisch über die Runden und auf die Intensivstation bringen. Das passende Gegengift steht an zweiter Stelle.

Schlangenbisse sind hier zu Lande sicher eine Rarität. Aber angesichts der steigenden Zahl von Liebhabern solch exotischer Mitbewohner muss man damit rechnen, im Notdienst mit einem solchen Patienten konfrontiert zu werden. Kollegen aus der Schweiz ist genau dies passiert:

Reptilienzüchter mit Atemnot

Der Patient, ein 39-jähriger Hobby-Reptilienzüchter, war von einem seiner Lieblinge unterhalb des rechten Ohrs in den Hals gebissen worden. Als der Notarzt eintraf, lag der Mann halb nackt im Bad, hatte massiven Durchfall und Atemnot. Sein Gesicht war blau und angeschwollen, Speichel lief aus seinem Mund, wenige Minuten später war er komatös.

Bloß nicht Wunde aufschneiden!

Ganz wichtig ist jetzt:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.