Weitere Perspektive für Patienten mit NSCLC

Medizin und Markt Autor: Dr. Katharina Arnheim

Die Erhaltungstherapie mit Durvalumab wurde in die Onkopedia-Leitlinie aufgenommen. Die Erhaltungstherapie mit Durvalumab wurde in die Onkopedia-Leitlinie aufgenommen. © WindyNight – stock.adobe.com

Patienten mit inoperablem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom im Stadium III haben trotz Radiochemotherapie eine schlechte Prognose. In dieser Situation bietet sich die Erhaltungstherapie mit Durvalumab an.

Etwa die Hälfte aller ­NSCLC-Patienten im Stadium IIIA und fast 80 % im Stadium IIIB sind bei Erstdiagnose nicht mehr operabel. „Nur ausnahmsweise werden palliative Operationen durchgeführt“, berichtete Professor Dr. ­Michael Thomas von der Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg. Die Prognose im Stadium III sei mit einer Fünf-Jahres-Überlebensrate von maximal 20 % schlecht.

Leitliniengemäßer Standard ist dann die definitive Radiochemotherapie. Die meisten der so Behandelten entwickeln allerdings einen Progress, sodass weiterhin erheblicher therapeutischer Bedarf besteht. Durch konsolidierende Chemotherapien konnte das Überleben der Betroffenen bisher nicht verlängert werden.

Im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.