Welche Diagnostik bei Sinusitis?

Autor: kß/Rd

Die Nase läuft, der Schädel brummt und das

 

Gesicht ist druckschmerzhaft - vermutlich eine Sinusitis. Es könnte aber auch ein Tumor dahinter stecken! Wann sollte hier bildgebende Diagnostik erfolgen und wenn ja, welche?

Bei einem 45-jährigen Patienten mit rechtsseitiger Nasenobstruktion und Druckempfindlichkeit der Wange kommt es unter Antibiotika und Dekongestiva nicht zur Besserung. Hat der Patient etwa doch keine Sinusitis?

Röntgen oft falsch negativ

Die nasale Endoskopie zeigt im Bereich des rechten mittleren Meatus eine große Masse, die von glatter Schleimhaut und Blutgefäßen überzogen ist. Im CT findet sich ein Neoplasma der Kieferhöhle, das bereits die Orbitawände erodiert hat, und das MRT zeigt die Ausdehnung des Tumors in Maxilla und Nasenseptum. Bioptisch wird die Diagnose eines adenoiden zystischen Karzinoms gestellt, der Tumor dann transfazial sowie endoskopisch reseziert und der Patient...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.