Welche Hormone im Klimakterium?

Frage von Dr. Paolo Fuso,

 

Facharzt für Frauenheilkunde und

 

Geburtshilfe, Köln:
Ich betreue zahlreiche russische Patientinnen, darunter sind viele mit Zustand nach suprazervikaler Uterusamputation. Wie soll bei diesen Frauen eine Homonersatztherapie erfolgen? Mit einer Estrogen-Gestagen-Kombination (siehe Adenokarzinom der Zervix)? Ist unter einer kombinierten Substitution mit Blutungen zu rechnen? Oder sollen nur Gestagene verabreicht werden?

Antwort von Professor Dr. Ludwig Wilhelm Braendle,

Universitäts-Frauenklinik, Hamburg:
Grundsätzlich gilt, dass eine hormonelle Substitutionsbehandlung im Klimakterium und in der Postmenopause bei Zustand nach Hysterektomie mit Estrogenen alleine durchgeführt werden kann. Bei noch vorhandenem Uterus muss zum Schutz des Endometriums jedoch zusätzlich mit Gestagenen behandelt werden: entweder sequenziell oder über mindestens zehn Tage oder kontinuierlich kombiniert. Bei suprazervikaler Uterusamputation wird das Corpus uteri - und nur dieses weist estrogenabhängiges Endometrium auf - vollständig entfernt, daher liegt kein Gewebe mehr vor, das estrogenabhängig stimuliert werden kann und bei dem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.